Veranstaltungen in der Welschnonnenkirche

Termine Termine Termine


Mittwoch, 22. April 2020, 19 Uhr - Welschnonnenkirche

MONTEPULCIANO - Orgelmusik aus Italien und Bayern

Domorganist Josef Still spielt Werke u.a. von Bernardo Storace, P. Franz Xaver Schnizer, Girolamo Frescobaldi, Johann Pachelbel, Pietro Pompeo Sales, Georg Muffat und Padre Davide da Bergamo auf der historischen Stumm-Orgel der Welschnonnenkirche.

Karten zu 10 Euro / 7 Euro ermäßigt (Schüler/Studierende/Schwerbehinderte) ab 26 Januar 2020 bei Ticket Regional und an den bekannten Vorverkaufsstellen sowie an der Abendkasse.

Veranstalter: Förderverein Welschnonnenkirche Trier e.V.

Zum Konzert:
2018 spielte Josef Still im Rahmen des Toscana Organ Festival ein Konzert in der Chiesa di Santa Maria delle Grazie in Montepulciano. Die 1765 gebaute Orgel der Kirche ist mit nur einem Manual und sieben Registern zwar recht klein, aber in der Orgelwelt Italiens bestens bekannt: Sie hat ausschließlich Holzpfeifen aus Zypressenholz. Von ihr gibt es zahlreiche CD-Aufnahmen, auch in der deutschen Firma Musikproduktion Dabringhaus & Grimm. Der Manualumfang beträgt nur C-c3, zudem gibt es die „kurze Oktav“ im Bass. Das Pedal ist angehängt und hat nur neun Tasten. Die Disposition lautet:

- Principale 8'
- Ottava 4'
- Flauto in ottava 4' (Untere Oktave zusammen mit Ottava 4’)
- Decima quinta e nona 2' - 1 1/3'
- Flauto in duodecima 2 2/3'
- Flauto in decima quinta 2'
- Vigesima seconda e nona 1' 1/2'
Tremolo

Die italienische Barockorgel hat typischerweise keinerlei Zungenregister und Mixturen, anders als etwa die von Frankreich beeinflusste Trierer Welschnonnenorgel. Bezüglich Alter, Größe, Klaviaturumfängen und angehängtem Pedal aber sind die beiden Orgeln vergleichbar, so dass bald der Plan entstand, das am 11. Mai 2018 in Montepulciano gespielte Programm „Italien und Bayern” – „Italia e Baviera“ in Trier zu wiederholen. Zu hören waren 2018 beim Konzert in der Toscana: Bernardo Storace, P. Franz Xaver Schnizer, Girolamo Frescobaldi, Anton Estendorffer, “Codex Faenza”, Johann Pachelbel, Pietro Pompeo Sales, Georg Muffat und Padre Davide da Bergamo.

Anders als beim Konzert in Toscana gibt es beim Trierer „Montepulciano-Konzert“ für das Publikum im Anschluss an die Musik den feinen Rotwein „Principe di Valoro 2016 – Vino Nobile die Montepulciano DOCG“ im schönen Innenhof des ehemaligen Welschnonnenklosters. Die Marianische Bürgersodalität Trier e.V. hat den historischen Zugang reaktiviert, so dass nun vom Nebenraum der Kirche aus der Innenhof wieder zugänglich ist.


Freitag, 29. Mai 2020 um 19 Uhr - Welschnonnenkirche

Kammerkonzert mit dem Albana-Quartett

Kammerkonzert mit dem Albana-Quartett
mit Werken von Ludwig van Beethoven (Streichquartett op. 59 Nr. 2, e-Moll), Anton Webern ("Langsamer Satz"), Josef Haydn u.a.

Ko Taniguchi und Esin Savci, Violinen - Daniel Poschta, Viola - Moritz Reutlinger, Violoncello

Karten zu 14 Euro / 10 Euro ermäßigt an der Abendkasse.


Herzlich willkommen!

Veranstaltungen und Konzerte
in der Welschnonnenkirche - Flanderstraße 2, 54290 Trier